Screen Australia

BERLINALE-FIEBER

Der Berliner Winter ist bald vorbei, und die Stadt ist im Berlinale-Fieber. Auch bei der diesjährigen 66. Berlinale sind wieder faszinierende Filme von australischen Regisseuren in verschiedenen Sektionen des Filmfestivals vertreten.

Wie in den vergangenen Jahren hatte ich wieder das Vergnügen, zusammen mit Graeme Mason, dem CEO von Screen Australia, zum Berlinale-Empfang einzuladen -diesmal in die elegante Catwalk-Bar. Unser „Australien-Empfang“ hat mittlerweile einen festen Platz im Berlinale-Kalender und erfreut sich bei unseren Gästen aus der australischen und internationalen Filmindustrie großer Beliebtheit als Branchentreff.

Zu unseren Ehrengästen zählten dieses Jahr das Filmteam von GIRL ASLEEP, dem wunderbaren Debutfilm der renommierten australischen Theaterregisseurin Rosemary Myers. Als Eröffnungsfilm der Generation 14plus bezauberte GIRL ASLEEP das Publikum, das nach der Filmvorführung die Gelegenheit nutzte, Fragen direkt an das Filmteam und seine herausragenden jungen Schauspieler zu richten.

Bethany Whitmore und Harrison Feldman von Girl Asleep mit einer Feundin bei unserer Berlinale-Veranstaltung in der Catwalk Bar

L-R: Bethany Whitmore und Harrison Feldman von Girl Asleep mit einer Feundin bei unserer Berlinale-Veranstaltung in der Catwalk Bar

 

Weitere Ehrengäste waren das Team von CLEVERMAN, der spektakulären TV-Serie von Regisseur Wayne Blair – ein beeindruckendes Beispiel für zeitgenössisches ‚indigenous storytelling‘. CLEVERMAN lief auf Einladung des Festivaldirektors in der Berlinale Special Series vor einem begeisterten Weltpremierenpublikum, und ich bin sicher, dass die Serie bei ihrem TV-Start weltweit für Furore sorgen wird.

Ich bedanke mich bei allen australischen Filmschaffenden für ihre großartige Arbeit und wünsche viel Glück bei der Vergabe der diesjährigen Berlinale-Preise.

Fotos: James Coldrey

Kein diplomatischer Alltag in Berlin

Zwischen Stuttgart, Zürich und Berlin waren ich und meine Kollegen in dieser Woche unterwegs, um Australien zu vertreten und die australische Präsenz bei hochkarätigen Ereignissen zu unterstützen – weit über den diplomatischen Alltag hinaus.

In Berlin waren die Tage geprägt durch den beeindruckenden Abschied von dem früheren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker. Führende Vertreter vieler Länder waren bei der Trauerfeier dabei, um dieses großen Staatsmanns zu gedenken, auch der australische Generalgouverneur Sir Peter Cosgrove hat ein Kondolenzschreiben gesandt. Ich hatte die Ehre, mit unter den Gästen im Berliner Dom zu sein und konnte einen geschichtlichen Moment miterleben, der mir lange im Gedächtnis bleiben wird.

Aber Berlin war auch wieder Gastgeber eines großartigen Filmfestivals, der 65. Berlinale, und wir konnten bei einem gut besuchten Empfang einmal mehr die australische Filmbranche mit vielen internationalen Kontakten zusammenbringen. Gemeinsam mit Graeme Mason, dem CEO von Screen Australia, habe ich im historischen Silbersaal am Potsdamer Platz rund 200 Gäste begrüßt. Australien war in diesem Jahr wieder stark vertreten im Programm ‚Generation‘, und wir sind nun gespannt auf die Auszeichnungen, die vergeben werden.

Graeme Mason, der CEO von Screen Australia, steht neben Botschafter Ritchie und hält eine Ansprache

Graeme Mason, CEO Screen Australia, und Botschafter Ritchie

Graeme Mason steht neben Maryanne Redpath, der Leiterin der Berlinale-Sektion 'Generation' und Berlinale-Delegierte für Australien und Neuseeland

Graeme Mason mit Maryanne Redpath (Leiterin der Berlinale-Sektion ‘Generation’ und Berlinale-Delegierte für Australien und Neuseeland)

Zuvor aber hieß es für mich, in Stuttgart beim Federation Cup dem australischen Tennis-Team die Daumen zu drücken. Es hat nicht ganz geklappt, aber die Stimmung war großartig und die deutschen Spielerinnen waren würdige Gewinnerinnen.

Dafür hat mein Kollege Thomas Roth in der Schweiz einen historischen Rekord erlebt: Rohan Dennis hat am Sonntag im Velodrome Suisse in Grenchen in einer Stunde 52,491 km geschafft– unser herzlicher Glückwunsch zu einem neuen Weltrekord! Ein wunderbares Ergebnis eines perfekten Zusammenwirkens zwischen Australien und der Schweiz im Radsport!