Autostadt

Touch Football und die Sydney Dance Company – eine sportliche Woche liegt hinter mir

Diese Woche möchte ich über einen australischen Sport schreiben, der mich sehr begeistert: Touch Football. Australienfans haben sicher schon davon gehört. Die Ballsportart kommt aus Australien, ist dort sehr beliebt und wird gerne von allen Generationen gespielt. Touch Football ist ein sehr schneller und strategischer Sport, ein bisschen wie Rugby, aber ohne harten Körperkontakt.

Am 29. April beginnt die diesjährige Touch-Football-Weltmeisterschaft in Coffs Harbour, Australien. Ich bin sehr stolz darauf, sagen zu können, dass Australien amtierender Weltmeister ist. Genauso sehr freue ich mich aber darüber, dass der Sport inzwischen international immer weiter wächst.

Deutschland ist ebenfalls bei der Touch-Weltmeisterschaft vertreten – darunter auch Spieler der Berlin Bears. Letzte Woche traf ich mich mit einigen Teammitgliedern der Berlin Bears, um ihnen viel Glück für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft zu wünschen. Ich bin mir sicher, dass sie sehr erfolgreich sein werden und wünsche ihnen eine tolle Zeit in Australien.

Botschafter Ritchie auf einem Gruppenfoto mit vier Spielern der Berlin Bears. Der Botschafter steht in der Mitte und hält einen Touch Football in der Hand.

Die Berlin Bears zu Gast in der Botschaft

Die Berlin Bears haben ca. 20 aktive Spieler –dazu zählen auch viele Australier, die gerade in Berlin wohnen. Neue Mitglieder sind natürlich immer herzlich willkommen. Wer auch einmal ausprobieren möchte, ob Touch der richtige Sport ist, kann bei einem Training vorbeischauen. Genauere Informationen finden sich auf der Facebook Seite der Berlin Bears. Im Frühling ist es besonders schön, dass das Training unter freiem Himmel stattfindet und jeder die Möglichkeit hat, flexibel daran teilzunehmen.

Die Berlin Bears überraschten mich bei ihrem Besuch übrigens mit einem tollen Geschenk – einem eigenen Touch Football. Vielen Dank! Nun können wir uns in der Botschaft auch in der Mittagspause sportlich betätigen.

Eine oft auch sehr sportliche, aber ganz anders geartete Sache ist moderner Tanz, und die Sydney Dance Company hat dafür am letzten Wochenende in Wolfsburg ein ganz wunderbares Beispiel gegeben. Die Company hat dort das Movimentos-Festival mit der Europapremiere ihrer eindrucksvollen Show „2 One Another“ eröffnet, und das Publikum hat dafür minutenlang stehend Applaus gespendet. Es war auch für mich und meine Familie eine schöne Wiederbegegnung mit der Gruppe – wir haben sie früher oft live in Canberra und Sydney erlebt. Ein Besuch lohnt sich!

Botschafter Ritchie umringt von den Mitgliedern der Sydney Dance Company beim After-Show Empfang in Wolfsburg

Beim Aftershow-Empfang in Wolfsburg mit dem Ensemble der Sydney Dance Company