Australische Botschaft

Weitere Intensivierung unserer Kontakte auf gutem Weg

Die bevorstehenden Ostertage geben mir Gelegenheit, einen kurzen Blick zurück auf unsere Aktivitäten im ersten Quartal des Jahres zu werfen – wir sind dabei auf gutem Weg, die einzelnen Punkte der Empfehlungen der Australia Germany Advisory Group mit Leben zu erfüllen und umzusetzen.

Nachdem wir Anfang März unsere Kontakte und unseren Dialog mit deutschen Partnern im Umfeld des Internationalen Frauentages vorangebracht haben, konnten wir mit zwei weiteren großen Veranstaltungen in unserer Botschaft ein Publikum erreichen, das sich für Australien als Reiseziel und als Land mit attraktiven Studien- und Forschungsmöglichkeiten interessiert.

Gemeinsam mit dem in Frankfurt arbeitenden Team von Tourism Australia haben wir bei uns zur ITB – der alljährlichen großen Touristikmesse in Berlin – ein Programm präsentiert, bei dem vielfältige Facetten der Reisedestination Australien aufgezeigt wurden. Mit dabei waren Repräsentanten einer von Tourism Australia koordinierten Indigenous Roadshow für direkte Gespräche und Austausch mit Vertretern der deutschen Reisebranche. Musikalisch wurde der Abend unterhaltsam begleitet von der australischen Comedy-Rock-Band The Axis of Awesome, und der bekannte australische Koch Andrew Fielke sorgte für besondere kulinarische Erlebnisse.

In ebenso guter Zusammenarbeit mit dem Frankfurter Büro von Austrade haben wir eine Woche darauf bei uns ein Research and Innovation Forum durchgeführt. Die Forschungslandschaft Australiens wurde dabei mit zahlreichen Fallbeispielen vorgestellt, und australische Universitäten haben sich interessierten Studenten präsentiert. Ein schönes Beispiel für unsere Zusammenarbeit in diesem Bereich hat sich zufällig am gleichen Tag in den Medien gefunden – schauen Sie selbst z.B. unter ABS News und Spiegel Online.

Nicht vergessen möchte ich den Besuch unseres Justizministers Michael Keenan in Berlin letzte Woche. Er hat hier teilgenommen an der Konferenz zur Bekämpfung von Antisemitismus, hatte aber auch Gelegenheit für zahlreiche bilaterale Gespräche mit Vertretern der deutschen Regierung, darunter Innenminister de Maizière.

Für die Ostertage wünsche ich allen Lesern hier auf dieser Seite des Globus eine schöne Frühlingsstimmung und allen, die in Australien sind, einen guten Herbstanfang.

Ein erfolgreiches Jahr liegt hinter uns – wir freuen uns auf 2016

Ein kurzer Blick zurück zeigt uns: Ein Jahr mit sehr intensiven bilateralen Kontakten und erfolgreicher Arbeit liegt hinter uns. Die Beziehungen zwischen Australien und Deutschland konnten mit dem Austausch im Kreis der Australia-Germany Advisory Group auf eine neue Ebene gebracht werden. Den beiden Regierungschefs und allen, die in unterschiedlichen Bereichen zwischen Australien und Deutschland tätig sind, liegt nun ein gutes Dokument mit Empfehlungen für ein breites Spektrum von Aktivitäten und Maßnahmen vor, an dem wir uns in den kommenden Monaten orientieren werden.

Wir freuen uns also auf 2016 und werden das neue Jahr beginnen mit Elan und dem Ehrgeiz, unsere Pläne nun mit Leben zu füllen.

Zunächst möchte ich aber zum Ausklang von 2015 noch eine schöne Veranstaltung erwähnen, die bei uns in der Botschaft in Zusammenarbeit mit dem Förderkreis Denkmal der ermordeten Juden Europas in Berlin den Blick auf ein Stück gemeinsamer Geschichte lenkte: die „Landung in Australien“ (so auch sein Buchtitel) von Egon Erwin Kisch, dem bekannten Journalisten und Autor der 1920er und 30er Jahre. Wir haben dabei von einem Kisch-Spezialisten, dem Wiener Professor Markus Patka, sehr interessante Details über die Reise von Kisch 1934-35 nach Australien erfahren.

Mit Professor Markus Patka und Lea Rosh vom Förderkreis in der Botschaft vor einem Powerpoint-Bildschirm

Mit Professor Markus Patka und Lea Rosh vom Förderkreis bei uns in der Botschaft

Ihnen allen wünsche ich eine schöne Weihnachtszeit, erholsame Feiertage und einen guten Jahreswechsel.

Botschafter Ritchie steht neben einem Strohkänguru vor einem Weihnachtsbaum

Cities and the Built Environment: Germany and Australia Learning from Each Other

We were delighted to welcome the Hon Jamie Briggs MP, Minister for Cities and the Built Environment, for a visit to Munich last week focusing on Munich’s approach to integrated planning, housing, public transport and accessibility, innovation and economic growth.

Munich is Germany’s third-largest city and one of its fastest-growing, with a current population of 2.8 million in the Greater Munich area, projected to grow to 3 million by 2030. Munich shares many similarities with a number of Australia’s fastest-growing cities, and the Minister was keen to understand how the city has managed its recent growth, as well as its approaches to the integration of migrant communities.

A highlight of the Minister’s visit was the meeting with Dr Marcel Huber MdL, Head of the Bavarian State Chancellery and State Minister for Federal and Special Affairs, where the Minister heard about Bavaria’s approach to integrated planning, as well as the significant integration challenges arising from the recent influx of asylum-seekers to the region.

Photo of Minister Briggs with Dr Marcel Huber MdL, Head of the Bavarian State Chancellery and State Minister for Federal and Special Affairs standing next to each other

Minister Briggs with Dr Marcel Huber MdL, Head of the Bavarian State Chancellery and State Minister for Federal and Special Affairs

 

The Minister’s meeting with representatives of the Chamber of Industry and Commerce for Munich and Upper Bavaria (IHK) focused on trade and investment, innovation and the collaboration between universities, institutes and industry in Bavaria. Minister Briggs said Australia was keen to collaborate more with Germany on innovation and commercialisation, and agreed we should do more to boost trade and investment, including exports of Australian wine to the Bavarian region.

Minister Briggs stands next to Peter Driessen, Managing Director IHK Munich. They have exhanged gifts and hold them in their hands. Briggs has received a Bavarian cup and Driessen holds a wrapped package.

Minister Briggs and Peter Driessen, Managing Director IHK Munich

A discussion with representatives of the Munich Transport Company (MVG) offered insights into the city’s highly successful integrated approach to public transport and urban planning. At the Federal Office for Migration and Refugees (BAMF), the Minister heard about Munich’s experiences with the integration of asylum-seekers in the region, including the importance of targeted language courses, training and skills recognition to promote quick integration into German society.

During the discussions, Minister Briggs highlighted the warm and longstanding people-to-people links between Australia and Germany, including in his South Australian electorate. Echoing the recommendations from the recent report of the Australia-Germany Advisory Group, Minister Briggs emphasised that Australia wanted to build on these existing links to strengthen bilateral ties.

ITB, ESC und Ostasiatisches Liebesmahl – Rückblick auf eine spannende Arbeitswoche

Reisen bildet und erweitert den Horizont! Dies ist nur ein Grund dafür, dass ich ein großer Fan der internationalen Tourismusmesse ITB bin. Ein weiterer ist, dass man sich auf der ITB wunderbar inspirieren lassen kann. Es gibt viele spannende Länder und Orte auf der Welt und bei der ITB kommen sie an fünf Tagen alle in Berlin zusammen – in diesem Jahr war es vom 4.-8. März.

Gruppen bild von Mats Dahl fernström von Quantas, Eva Seller von Tourism Australia und Botschafter Ritchie (links nach rechts) vor dem Tourism Australia Messestand

Hier bin ich mit Eva Seller (Tourism Australia) und Mats Dahl Fernström (Qantas) bei der traditionellen Happy Hour auf der ITB (R-L)

Mein Lieblingsstand bei der ITB ist – wie sollte es auch anders sein – der Stand von Tourism Australia, bei dem sich die Messebesucher über die vielseitigen Tourismusziele in Australien informieren konnten. Meinen Besuch bei der ITB nutzte ich auch dazu, um mich mit Eva Seller (Regional General Manager Continental Europe bei Tourism Australia), ihren Kollegen und zahlreichen anderen Fachgästen über die neuen Entwicklungen in der Tourismusbranche auszutauschen. Es freut mich sehr, dass die ITB ein so großer Erfolg in diesem Jahr war und zahlreiche Besucher ein großes Interesse an Australien als Reiseland gezeigt haben.

Bild des gemeinsamen Messestandes von Australien und Neuseeland

Auch in diesem Jahr hatten Australien und Neuseeland wieder einen gemeinsamen Stand bei der ITB

Im Anschluss an die ITB war ich noch am selben Abend zusammen mit dem Britischen Botschafter Sir Simon McDonald Gastgeber einer sehr aufschlussreichen Podiumsdiskussion anlässlich des Internationalen Frauentages bei uns in der Botschaft. Meinen aktuellen Beitrag dazu gibt es hier zu lesen.

Ambassador Ritchie in front of the panel welcoming the guests

Hier begrüße ich die Gäste zur Podiumsdiskussion anlässlich des Internationalen Frauentages 2015

Am Freitag ging es dann für mich nach Hamburg, wo ich zu Gast beim traditionellen Ostasiatischen Liebesmahl des Wirtschaftsverbandes OAV war. Jedes Jahr treffen sich bei dieser Veranstaltung Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Diplomatie zum internationalen Erfahrungsaustausch zu verschiedenen Themen im Hinblick auf die asiatisch-pazifische Region.

Ein weiteres Highlight vergangene Woche war die Ankündigung, dass der australische Sänger Guy Sebastian am Eurovision Song Contest teilnehmen wird. Für einige Leute ist es sicher verwunderlich, dass ein Australier bei einem europäischen Gesangswettbewerb auftritt. Tatsächlich ist der ESC aber auch in Australien sehr bekannt und beliebt. Ich freue mich in jedem Fall sehr darüber, dass Australien in diesem Jahr vertreten ist und bin gespannt auf den Auftritt von Guy Sebastian in Wien.

Auch die nächsten Wochen versprechen aufregend zu werden. Ich freue mich darauf, hier davon zu berichten.

Vom Australia Day zur Berlinale – eine ereignisreiche Woche

Auch dieses Jahr, 2015, beginnt für uns gleich wieder mit einer Reihe von Höhepunkten:

Unsere Australia Day-Party letzte Woche war ein rauschender Erfolg – wir haben von vielen Gästen begeisterte Rückmeldung bekommen zu dem bunten Programm, das wir mit australischen Musikern und Künstlern bieten konnten. Unterstützung hatten wir auch von unseren Kollegen bei Tourism Australia und anderen prominenten australischen Partnern.

Hier einige Impressionen, eingefangen von Kate Seabrook, mit Dyko, Sam Wareing und Tim McMillan auf der Bühne:

_DSC0464 _DSC0105  _DSC0394 _DSC0420

Wir haben damit auch schon früh das Jahr des 25. Jubiläums der deutschen Einheit gewürdigt, und der Berliner Tagesspiegel sprach bereits von einem „fulminanten Start“, den wir so geboten haben. Australier leisten jedenfalls einen lebhaften Beitrag zum Leben in Berlin – viele sind ja im kulturellen Bereich aktiv, und unsere expat community zählt inzwischen über 2200 ‚gemeldete Einwohner‘. Übrigens, if you are an Australian have YOU registered with the Australian Embassy? You can do so at https://www.orao.dfat.gov.au/orao/weborao.nsf/Homeform?Openform.

Nun geht es für uns fast nahtlos weiter mit einem Empfang zur Berlinale – gemeinsam mit Screen Australia werden wir die starke Präsenz der australischen Filmbranche feiern. Vielleicht schauen ja auch zwei besondere australische Stars des diesjährigen Festivals – Nicole Kidman und Cate Blanchett – mit vorbei.

Berlin zeigt sich nun in diesen Tagen von seiner besten Winterseite: Schnee und Sonne liegen über der Stadt. In Australien sind die Menschen unterdessen aus dem Sommerurlaub zurück und wieder mit ihrem Alltag befasst – Anlass auch für uns, mit neuem Elan die weiteren Aktivitäten des Jahres anzugehen.

Dazu zählt auch einmal mehr der Sport: Nächste Woche werde ich von der ersten großen bilateralen Begegnung des Jahres berichten können – am Samstag unterstütze ich das australische Team beim Tennis Federation Cup in Stuttgart. Freuen wir uns auf ein tolles gemeinsames Erlebnis!